OberammergauMuseum
  AUSSTELLUNGEN AKTUELL
AUSSTELLUNGS-ARCHIV
KRIPPEN
RÖMER UND RÄTER
18. / 19. JAHRHUNDERT
20. JAHRHUNDERT
MUSEUMSPÄDAGOGIK
FÜHRUNGEN
ZEITEN, PREISE

Zeitsprung - von der Steinzeit bis zu den Römern- eine Vor- und Frühgeschichtsausstellung

27. Juni 2008 -2. November 2008, verlängert bis 9. November 2008

Ausgehend von den bedeutenden archäologischen Funden am Döttenbichl in Oberammergau, wird die Vor- und Frühgeschichte von der ersten Besiedelung des Ammertals bis zur römischen Besetzung des nördlichen Alpenvorlands, eingebettet in die Gesamtgeschichte der Alpenregion, sichtbar gemacht. Dabei wird die Ausstellung von einem umfassenden experimentell-archäologischen Angebot begleitet. Die Besucher aller Altersgruppen können im Umgang mit Materialien wie Stein, Holz, Feuer, Bronze usw. gleichsam selbst die Kulturgeschichte des Menschen nachvollziehen.

Die Ausstellung
Die Funde vom Döttenbichl bei Oberammergau sind das früheste Zeugnis für das militärische Vordringen der Römer 15 v. Chr. in den nördlichen Alpenraum. Nahezu symbolisch zeigen sie die waffenmäßige Überlegenheit der Römer über die damals hier lebenden Menschen, die den Eindringlingen im Kampf unterlagen. Der Fundkomplex gibt uns zugleich Aufschluss über die Urbevölkerung. Bereits 10.000 Jahre lebte der Mensch zu diesem Zeitpunkt im Alpenraum.

Die Ausstellung will diese Zeitspanne erfahrbar machen. Begleitend zu den bedeutenden archäologischen Funden aus Oberbayern und Tirol, die in dieser Zusammenstellung noch nie zu sehen waren, werden experimentalarchäologische Stationen aufgebaut. Hier können die Besucher ausgehend von der Stein-, Holz- und Lederbearbeitung bis hin zum Bronzeguss und der Eisenbearbeitung die Geschichte unserer Vorfahren nachvollziehen und mit ihren Händen „begreifen”.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Vorführungen und Kurse z.B. in Bogenbau und Bogenschießen, Töpferei oder Bronzeguss.

Besonders für Kinder spannnend ist die modellhafte Darstellung der historischen Entwicklung in einem Zeittunnel: vom Jäger und Sammler über die Sesshaftwerdung bis zum Vordringen der Römer. Zusammen mit der Oberammergauer Schnitzschule entwickelt, nimmt dieser Tunnel die Krippentradition des Ortes auf, um in spielerischer Umsetzung Geschichte sichtbar zu machen.

Der Oberammergauer Rätselweg führt zur Fundstelle am Döttenbichl.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum entstanden.

 
Link zur Kontaktseite Link zur Impressumsseite English Deutsch